amigawiki

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

Übersetzungen dieser Seite?:

Seitenleiste

 Kategorien

 Familien

  Driven by DokuWiki
talk:parts:logic_gates  de:parts:logic_gates

Logic-Gatter

=======

Als Logikbaustein bezeichnet man in der Elektronik digitale integrierte Schaltkreise, welche in der Bandbreite von sehr einfachen bis hin zu sehr komplexen logische Schaltfunktionen realisieren.

Die Palette an Bauteilen reicht von einfachen Logikgattern (wie beispielsweise UND- und ODER-Gatter) und Flipflops bis hin zu programmierbaren Logikbauelementen wie PLDs, CPLDs,FPGAs und kundenspezifischen integrierten Schaltungen (ASCIs).

Familien

=======

Der erste Teil der Bezeichnung eines Transistor-Transistor Logikbausteins (TTL) weist auf den Einsatz- / Temperaturbereich des Bausteins hin. 54 weist auf militärische Anwendungen, 74 auf den Einsatz in der Konsumentenelektronik hin. Dann folgen Buchstaben welche über Herstellung und konstruktive Eigenschaften der Familie Aufschluss geben. Mit der letzten Zahl wird der logische Aufbau des Gatters beschrieben.

KürzelBezeichnungBemerkung
Std74 xxxStandard TTL
S74 S xxxShottky TTL
AS74 AS xxxAdvanced Schottky TTL
H74 H xxxHigh Power TTL
LS74 LS xxxLow power Schottky TTL
ALS74 ALS xxAdvanced Low power Schottky TTL
F74 F xxxFast TTL
HCT74 HCT xxxHighspeed CMOS TTL

weitere Familien bei Wikipedia

Speed und Power im Vergleich

Die Verzögerungszeiten (PropagationDelay) bewegen sich in der Größenordnung von ein bis zehn Nanosekunden, wobei üblicherweise gilt:

t(pd)= AS < F < S < H < LS < Std


Durchlaufzeit Std S AS H LS ALS F HCT
im Mittel ns 10 3 1,5 6 9 1,5 2 7


Achtung ! Es handelt sich hier um 'Dicke-Daumen-Werte' !
Bitte schauen Sie in das entsprechende Datenblatt.


Grundeigenschaften

=======

Die Betriebsgleichspannung aller Familien beträgt grundsätzlich 5VG5%. Sie muss also zwischen 4,5V und 5,5V liegen. Die Spannungen an den Eingängen der Gatter teilen sich in drei Bereiche ..

   log 1 / High ... U= 2,0 – 5,5V
   verboten ....... U= >0,8V - <2,0V
   log 0 / Low .... U= 0V – 0,8V


Achtung! Es handelt sich hier um Durchschnittswerte. Bei einigen wenigen Bausteinen kann dies auch ganz anders aussehen.


Pin-Belegung

=======

Bei allen 74igern sieht das grundsätzlich so aus.
Weitere Info's zu den Pinbelegungen entweder im jeweiligen Datenblatt oder auch auf der ->Sammelseite dazu.

Schaltplan-Symbole

=======


im Amiga ...

=======

verbaute Logic-Gatter:

TypFunktionA500 A600 A1200 A2000 A3000 A3000T A4000 A4000T Exp.
7407Hex Buffer Driver 2A3640
74F004x 2-Input NAND 1
74F04Hex Inverter 1A3640
74F084x 2-Input AND Gate 1
74F139 ? A3640
74F1803 ? A3640
74F2448x Buffer/Line Driver 1
74F2458x Bus Transceiver 1-
74F324x 2-Input Positive OR 1A3640
74F742x D-Type Flip-Flop 2
74F864x 2-Input EXCLUSIVE-OR 1
74F257 ? A3640
74FCT16245 6
74FCT16646 2
74FCT244(T) 1A3640
74FCT373 ? A3640
74FCT374 ? A3640
74FCT543 ? A3640
74HC4066 1
74HCT166 1
74HCT174 3
74HCT32 1
74LS125A4x Buffer/Line Driver 2 (DM)
74LS384x 2-Input NAND Buffer 1 (DM)
74LS74A 1 (DM)

(xM) = Modul

Alternativ-Typen

=======

Alternativ-Typen (lt. Commodore):

TypFunktionA500 A600 A1200 A2000 A3000 A3000T A4000 A4000T Exp.
74ACT16245 (6)

Hinweis: ungeprüft und unbestätigt
(6) = in Klammern ggf. Alternativ-Typ

Vergleiche dazu

=======

Downloads / Links

=======
· Zuletzt geändert: 2013/02/24 07:27 (Externe Bearbeitung)